Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
 

Seit ca. 35 Jahren begleiten Katzen meinen Lebensweg, ich habe mit ihnen fast jede erdenktliche Situation wie ihre Krankheiten oder andere Probleme miterlebt.

 

Ich habe eine Ausbildung zur Tierpsychologin                     an der renommierten                                                                  Akademie für Tiernaturheilkunde (ATN)  in der Schweiz absolviert und diese erfolgreich für das Spezialgebiet Katze abgeschlossen.

 

In der Ausbildung an der ATN wurden u.a. folgende Grundlagen vermittelt:

  • Verhaltensphysiologie
  • Verhaltensökologie
  • Lernverhalten/-fähigkeit
  • Kommunikation
  • biologische Entwicklung
  • artspezifisches Sozial- und Ausdrucksverhalten
  • Katzenhaltung
  • haltungsbedingte Verhaltensprobleme
  • Verhaltenstherapie
    • Einführung in die Behandlung von Verhaltensproblemen bei Katzen
    • Urinmarkieren
    • Unerwünschtes Urinieren oder Defäkieren
    • Angst vor einzelnen Familienmitgliedern
    • Angst vor bestimmten Umweltreizen oder -situationen
    • Angst vor Katzentoilette
    • Angst vor einer anderen Katze
    • Aggressionen
    • Angstaggression zwischen zwei Katzen im selben Haushalt
    • Defensive Aggression
    • Territoriale Aggression
    • Spielerische Aggression gegen den Menschen
    • Instrumentelle Aggression
    • Pathophysiologische (krankhafte) Aggression
    • Idiopathische Aggression
    • Jagdverhalten
    • Probleme im Sexualverhalten
    • Probleme im mütterlichen Verhalten
    • Ablehnung gegenüber Besitzern
    • Destruktives Kratzen

 

Tierkommunikation ist eine gute Ergänzung zur Tierpsychologie, versuchen, sich in Tiere hineinzufühlen, aber die Aspekte der Psychologie dabei nicht aus den Augen verlieren.

Meine Einweisung in die Tierkommunikation erhielt ich durch                                           Karina Heuzeroth,  1. Vorsitzende des Bundesverbandes Tierkommunikation.